Sternenhimmel

"Aufnahmen vom Sternenhimmel gehören in den Bereich der Astrofotografie und erfordern teure Spezialausrüstungen", so ist es immer wieder von "Fachleuten" zu hören. Das Problem sind in der Tat die geringen Helligkeiten und die (relative) Bewegung des Nachthimmels.
Doch wer nicht in Konkurrenz zu Astronomen treten, sondern vielmehr Bilder vom Sternenhimmel fotografisch gestalten möchte, sollte es trotzdem versuchen !

Möglichkeiten und Grenzen der Aufnahmen mit einer normalen fotografischen DSLR-Ausrüstung* sollen deshalb in einigen Tests ausgelotet werden.
Die Bilder 1 und 2 zeigen Belichtungsreihen für 2 Brennweiten mit unterschiedlichen Empfindlichkeitseinstellungen. Die maximal mögliche Belichtungszeit, die bei Aufnahmen ohne Nachführeinrichtung noch punktförmige Abbildungen von Sternen zuläßt, wurde zunächst ausgehend von der allgemeinen Faustformel 300 geteilt durch Brennweite, gewählt. Die unteren Abbildungen sind 100%-Ansichten jeweils in der unkorrigierten und der nachbearbeiteten Fassung.

Bild 1: Brennweite 17mm, Blende 4, Belichtungszeit 18sek

Bild 2: Brennweite 10mm, Blende 4, Belichtungszeit 30sek


Die optimalen Empfindlichkeitseinstellungen liegen demnach im Bereich ISO 3200 bis ISO 6400. Zwar läßt sich durch Nachbearbeitung der Spielraum noch erweitern, doch ergibt sich vor allem bei Unterbelichtung ein ungünstigeres Rauschverhalten. Die 100%-Darstellung zeigt außerdem, daß die Belichtungszeit nach o.g. Formel für eine punktförmige Abbildung der Sterne zu lang ist. Deshalb wurden dazu noch Testreihen mit unterschiedlichen Expositionszeiten angefertigt (Bilder 3 und 4).

Bild 3: Brennweite 17mm, ISO 3200, Blende 4


Bild 4: Brennweite 10mm, ISO 3200, Blende 4


Die Abbildungen zeigen, daß für eine punktförmige Wiedergabe von Objekten, die sich weit genug vom Polarstern entfernt befinden (hier im Winkel von 90°), die o.g. Formel für das Halbformat durch den Cropfaktor ergänzt werden sollte:


Fazit: Es lohnt sich durchaus, Aufnahmen vom Sternenhimmel mit einer fotografischen Normalausrüstung* vorzunehmen. Für die punktförmige Wiedergabe von Sternen sollte man sich jedoch auf den Weitwinkelbereich beschränken und den Cropfaktor in die Berechnung der max. Belichtungszeit mit einbeziehen. Wegen evtl. Bewegungsunschärfe eignen sich für den Vordergrund vor allem unbewegliche Objekte. Einstellungen an der Kamera müssen manuell vorgenommen werden, da Autofokus und Belichtungsautomatik bei den geringen Helligkeiten nicht mehr funktionieren. Die Rauschreduzierung für Langzeitbelichtung und High ISO Einstellung sollte aktiviert sein. Auch der Bildausschnitt ist durch Testaufnahmen zu ermitteln. Folgende Richtwerte können empfohlen werden:

Brennweite 10mm, ISO 5000, 20sek, Blende 4
Brennweite 17mm, ISO 6400, 12sek, Blende 4

















Bild 5
Milchstraße
Brennweite 10mm
ISO 5000
Blende 4, Exp. 20 sek












*Canon EOS 60D (Halbformat), Canon EF-S 17-85mm, Canon EF-S 10-22mm

nach oben Themen Startseite